Konzeptstudie für Atelier/Wohnhaus

An der Hangkante, welche sich durch die benachbarten Grundstücke durchzieht, wird der multifunktionale und rollstuhlgerechte Neubau stromlinienförmig zum Gelände auf ein minimales Fundament aufgelagert. Das konsequente Öffnen des Baukörpers nach Osten / Süden schafft im Inneren Privatheit und inszeniert den Ausblick zum benachbarten Laubwald. Ein Oberlicht sorgt für natürliche Belichtung und Belüftung des Sanitärbereichs. Die weit auskragenden Bauteile lassen das Volumen scheinbar über der Hangkante schweben. Die Gebäudehülle und Tragstruktur ist in Sichtbeton ausgeführt. Alle räumlichen Einbauten sind nicht tragend in Holz gestaltet, so dass sich das Gebäude der jeweiligen Nutzung anpassen kann.

Ort: Mettenbach

Leistungsphasen 1-3

Bauherr: privat

Burgmeier & Völkl -- Atelier 1

Burgmeier & Völkl -- Atelier 2

Grundriss und Ansicht

Schnitt